Poesie ist die Welt, die Menschheit – Bad Oeynhausen II

Juan Andrés García Román, in Granada geboren, lehrte eine Zeitlang als Professor für Spanisch an der RWTH Aachen. Auch er kennt diese innere Stimme, von der Gragera gesprochen hat, empfindet das Dichten aber vor allem als etwas, das ihm von… Read morePoesie ist die Welt, die Menschheit – Bad Oeynhausen II

Es gibt noch eine andere Welt – Poetische Quellen 2023 in Bad Oeynhausen I

„Poesie ist die Welt, die Menschheit“ Es gibt noch eine andere Welt. In der passiert folgendes: Auf dem Weg vom Bahnhof zur Auferstehungskirche begegnet mir Michael Krüger, der mich grüßte, als könnte er sich an seine freundliche Absage erinnern, als… Read moreEs gibt noch eine andere Welt – Poetische Quellen 2023 in Bad Oeynhausen I

„Hier ist immer Gewalt. Hier ist immer Kampf.“ Klagenfurter Rede zur Literatur 2023 von Tanja Maljartschuk.

Das Spektakel um das Bachmann Wettlesen habe ich dieses Jahr so wenig verfolgt, dass selbst das Adjektiv „sporadisch“ sich wie eine Übertreibung anhört. Dabei gab es unter den eingeladenen Autor:innen durchaus Dichter, die ich interessant finde, die mein Interesse hätten… Read more„Hier ist immer Gewalt. Hier ist immer Kampf.“ Klagenfurter Rede zur Literatur 2023 von Tanja Maljartschuk.

„Wie allein ist ein Finger.“ – Judith Hermanns Poetikvorlesung “Wir hätten uns alles gesagt”

Die Frankfurter Poetikvorlesung „Wir hätten uns alles gesagt“ ist ähnlich somnambul wie alle Bücher von Judith Hermann. Und hier schreibt sie eher eine Erzählung über diesen Umstand, als dass sie ihn erklären würde. Vom eigentlichen ablenken, schreibt Judith Hermann und… Read more„Wie allein ist ein Finger.“ – Judith Hermanns Poetikvorlesung “Wir hätten uns alles gesagt”